Aktive Innenstadt Kaufbeuren

Die Stadt Kaufbeuren wurde im Jahr 2008 in das Städtebauförderprogramm "Aktive Stadt- und Ortsteilzentren" der Obersten Baubehörde im Bayerischen Staatsministerium des Innern aufgenommen. Mit diesem Programm führt die Oberste Baubehörde in Bayern die Initiative "Leben findet Innenstadt" fort, an der Kaufbeuren von 2006/2007 bereits als Modellkommune beteiligt war. Von 2008 - 2014 wurden zwei Programmgebiete in der Altstadt Kaufbeuren gefördert. Zum einen wurde die in "Leben findet Innenstadt" begonnene öffentlich-private Kooperation in der südöstlichen Altstadt ("Areal Untere Ludwigstraße/Ringweg") fortgesetzt, zum anderen wurde mit der Erneuerung der westlichen Altstadt, im Bereich des neuen Stadtmuseums ("Areal Stadtmuseum")ein weiterer Schwerpunkt hinzugefügt. Die Förderphase für diese beiden Projektgebiete endete am 31.07.2014.

Ende 2014 ist mit dem "Areal Salzmarkt/Schmiedgasse" ein neues Projektgebiet im Rahmen des Bund-Länder-Städtebauförderungsprogramms Teil IV - Aktive Stadt- und Ortsteilzentren ausgewiesen worden. Hintergrund ist hier die anstehende gestalterische Aufwertung und Sanierung der Fußgängerzone Kaufbeurens.

Das Programm "Aktive Stadt- und Ortsteilzentren" setzt in erster Linie auf ein erhöhtes privates Engagement und eine verstärkte Investitionstätigkeit in Stadt- und Ortszentren. Im Rahmen einer öffentlich-privaten Kooperation sollen sich Immobilieneigentümer, Gewerbetreibende und Bewohner aktiv an der Strukturverbesserung und Aufwertung der Projektgebiete beteiligen.

 Leben findet innen stadtDie wichtigsten Ziele des kooperativen Zusammenwirkens von kommunaler Seite, Immobilien- und Grundeigentümern, Gewerbetreibenden, Gastronomen, Kreditinstituten und Bürgern sind:

  • der Abbau städtebaulicher und funktionaler Defizite und Nutzungen der Potentiale in der Innenstadt,
  • die Verbesserung der Immobilienstruktur,
  • die Aktivierung der Eigentümer,
  • die Stabilisierung des Gewerbes,
  • die Stabilisierung der benachbarten Hauptgeschäftsachse,
  • die Umsetzung innovativer Maßnahmen zur Standortstärkung,
  • die Herausbildung einer standortadäquaten Nutzungsstruktur,
  • die Stärkung der Funktionsvielfalt und die Verbesserung des Investitionsklimas.

Bei der Umsetzung der Ziele werden die Akteure durch das Projektmanagement Büro Dr. Heider aus Augsburg unterstützt.

Allgemeine Informationen zum Städtebauförderungsprogramm finden Sie unter www.lebenfindetinnenstadt.de

 Kontakt

  •   Büro für Standort-, Markt- und Regionalanalyse
    Dr. Manfred Heider
    Daniel Abbenseth
    Bismarckstraße 5
    86159 Augsburg
    0821/527853
    0175/1667726
    0821/522987